Unternehmen

1887 stieß der Geologe Wilhelm Castendyck in Gerolstein beim Bohren nach Kohlensäure auf ein Mineralwasser von hoher Qualität und dieses  Mineralwasser aus den Tiefen der Vulkaneifel entwickelte sich im Laufe der Zeit zur gefragtesten Mineralwassermarke Deutschlands.

1888 wurde der Gerolsteiner Brunnen in der Eifel gegründet. Ein ganz  besonderer Geschmack und die spezielle Mineralisierung des Mineralwassers machten Gerolsteiner sehr schnell beliebt – weit über die Grenzen Deutschland hinaus. Bereits nach einem Jahr exportierte das Gerolsteiner  in die Beneluxländer. 1890 wurde zum ersten Mal in die USA exportiert und 1895 begann das internationale Geschäft mit Australien.

Bis 1914 der Erste Weltkrieg begann belieferte Gerolsteiner das nahe gelegene europäische Ausland, die USA und Kanada sowie Australien.

Fast 130 Jahre nach seiner Gründung ist Gerolsteiner nach wie vor ein in der Heimat tief verwurzeltes Unternehmen, dessen Produkte auf der ganzen Welt getrunken und in mehr als 35 Länder exportiert werden.

Eine große Nachfrage besteht in Japan, in den USA sowie in den Benelux-Staaten und seit kurzem wird auch in die VAE geliefert.

Es entfallen ca. 5 % des Gesamtumsatzes auf das internationale Geschäft, was einem Absatz von annähernd 31 Mio. Füllungen entspricht. Mit diesen Zahlen ist Gerolsteiner nicht nur die führende deutsche Exportmarke auf dem Mineralwasser-Sektor, sondern auch das führende kohlensäurehaltige Mineralwasser weltweit.

Gerolsteiner hat es sich dabei zur Aufgabe gemacht, seinen Kunden die in Geschmack und Qualität besten Mineralwasserprodukte zu liefern.

Deshalb wird großer Wert auf  Innovation gelegt  – sowohl bei den Produkten, den Verpackungen und auch bei innerbetrieblichen Prozessen.

So basiert der Gerolsteiner Brunnen auf verwirklichten Werten, einer aufrichtigen  Unternehmenskultur, einer heimatverbundenen Verankerung mit  nationaler und internationaler Ausrichtung und auch auf dem Schutz der Ressourcen sowie einer hohen ökologischen Verantwortung und hält das Versprechen bezüglich Qualität, was das Unternehmen seinen Kunden gegeben hat.